Angebote zu "Combustion" (12 Treffer)

Kategorien

Shops

Model Assisted Survey Sampling
85,99 € *
ggf. zzgl. Versand

The book covers the various approaches to modeling the in-cylinder processes such as mixture formation, combustion and formation of exhaust emissions in diesel and gasoline engines. Due to their complexity emphasis is put on multi-dimensional spray, combustion and emission formation models. However, phenomenological as well as zero-dimensional thermodynamic models, which are still widely used in engine development because of their computational efficiency, are addressed as well. Example calculations of each model type are compared with corresponding experimental data ¿ represented in diagrams as well as in images resulting from modern optical measuring techniques ¿ in order to discuss the capabilities of today's simulation models as well as the shortcomings that still exist either because of oversimplifying assumptions or because of insufficient knowledge of the real processes. The reader will be provided with an overview of the most important simulation models describing the in-cylinder processes of internal combustion engines. In addition, suggestions are made about which modeling approach is appropriate for a specific type of problem.Now available in paperback, this book provides a comprehensive account of survey sampling theory and methodology suitable for students and researchers across a variety of disciplines. It shows how statistical modeling is a vital component of the sampling process and in the choice of estimation technique. The first textbook that systematically extends traditional sampling theory with the aid of a modern model assisted outlook. Covers classical topics as well as areas where significant new developments have taken place.

Anbieter: buecher
Stand: 04.06.2020
Zum Angebot
Hydrogen and diesel combustion
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

The important motivations for exploring alternative fuel resources are energy security and air pollution, problems that are collectively calling into question the fundamental sustainability of the current energy system.Hydrogen-fuelled engines with near-zero emissions are a potential near-term option and a bridge to hydrogen fuel cell vehicles.With emission legislations getting more stringent,research studies have definitely established the advantages of extremely clean burning characteristics of hydrogen as a dual fuel in engines.But that said,the premium of using hydrogen as a green energy carrier needs to be augmented with studies on its potential to satisfy conventional engine combustion characteristics for ready deployment.In this present study, the performance and combustion analysis were carried out on an existing direct injection diesel engine at various load steppings using hydrogen inducted at different injection timings and injection durations.The findings of the study cater to its audience interested to employ such uses in practical diesel engines and also to those chartering a course of pursuance in the context of reducing emission from existing combustion engines.

Anbieter: Dodax
Stand: 04.06.2020
Zum Angebot
Feasibility of Solar Thermal Collectors via Art...
55,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Today, the concept of net zero- energy buildings has become a major concern regarding fossil fuels combustion side effects, such as air pollution or global warming. NG (Natural Gas) is a kind of fossil fuels which is widely combusted in Iran to meet various buildings heating demand. However, this research is proposed mitigating NG flaring by substituting solar energy as an auxiliary energy source in dwelling buildings and estimating accurate values of SGI (Solar Global Irradiance) on tilted planes via Artificial Neural Network (ANN) respectively. To fulfill this objective a solar thermal collector is designed which is either responsible to preheat water circulates in radiators loop, to provide space heating, or domestic hot water to supply washing demand in flats. Indeed, in case of utilizing this application fewer NG will be combusted for rising input water temperature to required value and fewer CO2 emission eventually. Also a dwelling complex including 136 apartments is considered perform this research. This complex is situated in Mashhad, the second megacity in Iran. Besides, to evaluate this potential four steps have been taking into account.

Anbieter: Dodax
Stand: 04.06.2020
Zum Angebot
Modeling and Control of Raw Emissions of a Dies...
48,80 € *
ggf. zzgl. Versand

A real-time capable in-cylinder pressure based diesel engine-out PM estimator has been developed. Using the ECU signals and in-cylinder pressure data new variables have been derived and used as inputs for an exponential zero dimensional modeling approach. This approach required little computational effort making the ECU capable of cycle based PM emissions calculation, significantly faster than in real-time. Along with the PM estimator an accurate NOx emissions model has been utilized in a MIMO feedback controller motivated by the gain scheduling concept. Two types of experimental passenger car DI diesel engines, equipped with in-cylinder pressure sensors have been used. Measurements have been taken during steady state and transient operation on engine test benches for development work. Implementation of the emission models and the controller has been done on a test vehicle and tests were carried out on the test track and vehicle test bench. Good correlation between the estimated and measured PM has been achieved for various experiments, not only at steady state operation but also for transient states. Particularly, the model delivers good qualitative results in general, as well as good quantitative results in some regions. PM emission gradients between operating points are represented successfully. The raw emissions controller – despite further need for optimization – has been successful in controlling PM and NOx emissions simultaneously over EGR and pilot injection quantity. Gain scheduling has eliminated the need for an inverse combustion model. EGR and injector actuators were manipulated in a cascaded controller structure where the designed PI controllers altered reference values of the actual EGR and pilot injection quantity controllers that were already present in the system.

Anbieter: Dodax
Stand: 04.06.2020
Zum Angebot
Korrosiver Einfluss von Begleitstoffen im abget...
26,59 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wurden Pipeline- und Verdichterwerkstoffe im Hinblick auf Korrosion in überkritischem, verunreinigtem CO2 untersucht. Der aus vier temperierten Hochdruckautoklaven bestehende Prüfstand wurde von Grund auf neu konzipiert und errichtet. Zusätzlich wurde ein Befüllungsschema für die Autoklaven entwickelt, welches statische Auslagerungsversuche mit innerhalb der zu erwartenden CO2-Reinheiten frei wählbaren Fluidzusammensetzungen ermöglicht.In der vorliegenden Literatur über den Transport von CO2 liegen kaum Informationen über den Einfluss der im abgeschiedenen, CO2-reichen Fluidgemisch enthaltenen Begleitstoffe auf die Korrosivität des Fluidgemisches vor. Besonders die Auswirkungen von Schwefel- und Stickoxiden auf die Korrosivität CO2-reicher Fluidgemische mit niedrigen Wasserdampfkonzentrationen sind bisher nicht hinreichend untersucht worden.Mit den in dieser Arbeit durchgeführten Experimenten und erzielten Ergebnissen konnten die für die Korrosion kritischen Begleitstoffkomponenten identifiziert werden. Des Weiteren konnte zu einem tieferen Verständnis der Korrosionsmechanismen beigetragen werden und es werden erste Abschätzungen über zu erwartende Korrosionsraten geliefert. Zudem können auf Grundlage der erzielten Ergebnisse Rückschlüsse auf die zu wählenden Prozessführungen der verschiedenen Technologierouten zur CO2-Abtrennung gezogen werden. Der Fokus der in dieser Arbeit durchgeführten Untersuchungen lag auf Versuchen mit realitätsnahen, CO2-reichen Fluidgemischen mit niedrigen Wasserdampfkonzentrationen, bei denen Wasser in gelöster und nicht in flüssiger Form vorlag. Um Pipelinestörfälle und Zustände in Verdichterzwischenkühlern einzubeziehen, wurden zudem Auslagerungsversuche in flüssigem, CO2-gesättigtem Wasser und in Säuregemischen durchgeführt. Als Grundlage für die Experimente wurden für jede der drei Technologierouten zur CO2-Abtrennung je nach Anzahl der Prozessführungsvarianten zwei bis drei Szenarien mit den zu erwartenden CO2-Reinheiten und Begleitstoffkonzentrationen definiert.Insgesamt wurden vier un- bzw. mikrolegierte Pipelinewerkstoffe und vier hochlegierte Verdichterwerkstoffe untersucht. Die vier Pipelinewerkstoffe wiesen ein sehr ähnliches Korrosionsverhalten auf. Auf Basis der hier durchgeführten Untersuchungen kann festgestellt werden, dass in Fluidgemischen der Pre-Combustion-Szenarien keine signifikante Korrosion eintritt, solange die Kondensation von Wasserdampf ausgeschlossen werden kann. Dies deckt sich mit Erkenntnissen aus [42] und [49], nach denen eine Kondensation unterhalb einer relativen Feuchte von 60 % unter den ungünstigsten Bedingungen in der Pipeline ausgeschlossen werden kann.Im Gegensatz zu den Ergebnissen bei Fluidgemischen aus Pre-Combustion-Verfahren kann es bei Fluidgemischen aus Oxyfuel- und Post-Combustion-Verfahren zu signifikanter Korrosion der Pipelinewerkstoffe kommen, selbst wenn die relative Feuchte deutlich unterhalb von 60 % liegt. Diese Korrosion in CO2-reichen Fluidgemischen mit geringen Wasserdampfgehalten tritt ein, da sich durch die Aufoxidation von SO2 zu SO3 und NO zu NO2 unter hohem Druck und unter Beteiligung von Wasser und Sauerstoff Schwefel- und Salpetersäure bilden. Deren Taupunkttemperaturen, die abhängig vom Druck, von der Temperatur und von der Fluidzusammensetzung sind, werden in dem üblichen Transportbereich von CO2 schnell unterschritten. Beim Unterschreiten der Säuretaupunkttemperatur kondensieren die Säuren in konzentrierter Form auf der Werkstoffoberfläche und reagieren mit selbiger zu Sulfat- und Nitratverbindungen. Die Säuren selbst sowie auch deren Reaktionsprodukte mit dem Werkstoff wirken stark hygroskopisch. Die hygroskopische Wirkung verringert die Taupunkttemperatur des Wasserdampfes lokal soweit, dass sich auf der Werkstoffoberfläche trotz einer relativen Feuchte von weniger als 60 % im CO2-reichen Fluidgemisch ein dünner Wasserfilm bildet. Der Wasserfilm ermöglicht das Ablaufen von elektrochemischen Korrosionsmechanismen. Die durch die Säuren gebildeten Eisensulfate und –nitrate hydrolysieren unter Beteiligung von Sauerstoff und Wasser, wobei Eisenhydroxide und wiederum Schwefel- und Salpetersäure entstehen. Die frei werdenden Säuren greifen daraufhin den Grundwerkstoff erneut an. Auf diese Weise katalysieren die Säuren die Bildung von Eisenhydroxid analog zu dem Mechanismus der atmosphärischen Korrosion unter Beteiligung von SO2 nach Evans.Die durchgeführten Experimente zeigen, dass die sich auf den Pipelinewerkstoffen bildende Korrosionsschicht keine passivierende Wirkung hat und dass die Korrosionsgeschwindigkeit nach einem wenige Stunden dauernden parabolischen Anfangsbereich einem linearen Zeitgesetz folgt. Die Korrosionsraten steigen mit zunehmender Wasser- und Sauerstoffkonzentration im CO2-reichen Fluidgemisch an. Bei Erhöhung der SO2- und NO-Konzentrationen über 17,5 bzw. 25 ppm konnte keine weitere Steigerung der Korrosionsrate nachgewiesen werden. Allerdings erhöht eine gesteigerte Sauergaskonzentration auch die Säuretaupunkttemperaturen und somit die Korrosionsgefahr.Auf Basis der erzielten Ergebnisse kann geschlussfolgert werden, dass die Erfahrungen aus dem CO2-Transport in den USA sowie die dort geltenden Spezifikationen zur erforderlichen CO2-Reinheit nicht auf CO2-reiche Fluidgemische aus Oxyfuel- und Post-Combustion-Verfahren übertragbar sind. Dort werden ausschließlich nahezu sauerstofffreie Fluidgemische mit reduzierender Atmosphäre transportiert. Die beiden Technologierouten Oxyfuel und Post-Combustion führen jedoch zu CO2-reichen Strömen, die aufgrund der Begleitstoffe O2, SOx, NO und H2O oxidierend auf Pipelinewerkstoffe wirken. Diese vier Begleitstoffe führen zu erhöhtem Korrosionsrisiko aufgrund der beschriebenen Säurebildung und Säurekondensation. Bei diesen beiden Technologierouten müssen diese Begleitstoffe daher soweit reduziert werden, dass die Säuretaupunkttemperaturen von Schwefel- und Salpetersäure an keinem Ort der Pipeline unterschritten werden. Der Einsatz einer CO2-Trocknungsanlage ist daher für alle Oxyfuel- und Post-Combustion-Szenarien notwendig. Das Oxyfuel-Szenario Zero-Emission eignet sich selbst bei niedrigen Wasserdampfkonzentrationen von 100 ppm aufgrund der hohen Sauerstoffkonzentration und des damit verbundenen hohen Korrosionsrisikos nicht für den CO2- Transport in Pipelines aus den untersuchten Werkstoffen. Die Oxyfuel-Szenarien Aufkonzentration und Rektifikation sowie das Post-Combustion-Szenario Post I mit Wassergehalten von jeweils 100 ppm erwiesen sich in den Versuchen als zulässig für den CO2-Transport in Pipelines aus den untersuchten Werkstoffen, da dort keine sichtbaren Anzeichen von Korrosion auftraten. Ein MEA-Schlupf, welcher im Szenario Post II untersucht wurde, muss verhindert werden, da es sonst zu Ablagerungen von korrosiven Salzen in der Pipeline kommen kann. Das Szenario Post II ist daher nicht für den CO2-Transport in Pipelines geeignet.Die vier untersuchten Verdichterwerkstoffe wiesen in keiner der untersuchten Fluidgemische Anzeichen von Korrosion auf. Bei den Versuchen mit flüssigen Säuregemischen, wie sie in den Kondensaten der Zwischenkühler vorkommen, stellten sich große Unterschiede in den ermittelten Korrosionsraten ein. Dabei erwiesen sich die Werkstoffe 1.4542 und 3.7165 unter den beschriebenen Versuchsbedingungen als besonders korrosionsresistent. Der Werkstoff 1.4542 stellt von den beiden besonders korrosionsresistenten Werkstoffen die deutlich preiswertere und besser zu bearbeitende Variante dar.

Anbieter: Dodax
Stand: 04.06.2020
Zum Angebot
Hydrogen Energy
113,87 € *
ggf. zzgl. Versand

This book describes the challenges and solutions the energy sector faces by shifting towards a hydrogen based fuel economy. The most current and up-to-date efforts of countries and leaders in the automotive sector are reviewed as they strive to develop technology and find solutions to production, storage, and distribution challenges. Hydrogen fuel is a zero-emission fuel when burned with oxygen and is often used with electrochemical cells, or combustion in internal engines, to power vehicles and electric devices. This book offers unique solutions to integrating renewable sources of energy like wind or solar power into the production of hydrogen fuel, making it a cost effective, efficient and truly renewable alternative fuel.

Anbieter: Dodax
Stand: 04.06.2020
Zum Angebot
Hydrogen Production from EtOH by Supercritical ...
96,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Near zero emission hydrogen-based processes, especially with respect to greenhouse gas emission, can be achieved if hydrogen originates from renewable feedstock, such as bio-ethanol. Indeed, bio-ethanol is almost neutral from the standpoint of global warming because its production through agriculture consumes just slightly less CO2 than is produced during combustion. The present book reports findings on hydrogen production from ethanol by non-catalytic supercritical water partial oxidation (SWPO).

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 04.06.2020
Zum Angebot
Fluidized Bed Technologies For
578,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Fluidized bed technologies for near-zero emission combustion and gasification provides an overview of established FB technologies while also detailing recent developments in the field.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 04.06.2020
Zum Angebot
Tomorrow`s Energy - Hydrogen, Fuel Cells, and t...
41,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Hydrogen is the most abundant element in the universe. An invisible, tasteless, colorless gas, it can be converted to nonpolluting, zero-emission, renewable energy. When burned in an internal combustion engine, hydrogen produces mostly harmless water vapor. It performs even better in fuel cells, which can be 2.5 times as efficient as internal-combustion engines. Zero-emission hydrogen does not contribute to CO2-caused global warming. Abundant and renewable, it is unlikely to be subject to geopolitical pressures or scarcity concerns. In this new edition of his pioneering book Tomorrow¿s Energy, Peter Hoffmann makes the case for hydrogen as the cornerstone of a new energy economy. Our current energy system is a complex infrastructure, and phasing in hydrogen will take effort and money. But if we consider the real costs of fossil fuels--pollution and its effects, international tensions over gas and oil supplies, and climate change--we would be wise to promote its development.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 04.06.2020
Zum Angebot